Heintje: Wenn du einmal Geburtstag hast


Wenn du einmal Geburtstag hast, mach ich es dir schon. Da werden wir dann beide ins groesste Kaufhaus gehen. Da gib’s die schoensten Sachen, und alle sind für dich. Oh, da kannst du lachen, froehlich lachen. . Oh, da kannst du lachen, denn zahlen tu‘ ich. . Lange dauert es nicht mehr, dann mach ich mein Sparschwein leer. Denn dann kommt der Tag herbei, auf den ich mich so freu! So freu so freu! Wenn du einmal Geburtstag hast, das wird wunderschoen. Da brauchst du auch am Morgen nicht gar so frueh aufstehen. Zum Fruehstueck gib’s schon Torte, fünf Stueck allein fuer dich. Oh, da kannst du lachen, froehlich lachen. Oh, da kannst du lachen, denn zahlen tu‘ ich, denn zahlen tu‘ ich, denn zahlen tu‘ ich.

Ach wenn meine beiden … – Geburtstagswünsche für Gregor u. Sefi – 9. Juni 09


Ach, wenn meine beiden, erster und dritte, heute vor Jahren geboren doch liebten, was mir am nächsten, dann wären wir einander nah oder näher, ja, es ist meine Schuld, daß sie nicht lieben, was ich liebte, denn es war mir entfallen, meine Liebe, viele Jahre lang … ich vorenthielt ihnen einen Schatz, den ich in mir trug, selbst wo ich ihn nicht mehr zu kennen schien. Eines Tages ging meine Liebe wieder am Horizont auf und strahlte frisch wie ehedem und was noch unfaßbarer, neigte sich zu mir in unfaßbaren Worten, schenkte sie mir, wie sie diese jedem schenkt, der die Wahrheit sucht und weiß, daß sie der Liebe entspringt, ewig eins, in sich ein Väterliches, die Liebe, eine Weisheit, den Sohn, und wirkend die Kraft im Geist. Nur wer sucht, wird finden. So sucht, meine Kinder, sucht! Laßt euch von nichts abhalten, zu suchen! Laßt euch von nichts bestechen als von der reinen uneigennützigen Liebe selbst, blickt in euch selbst und erkennt unter dem Schutz dieser ewigen Liebe dies und jenes, was der Liebe fremd in uns selber, was sie behindert, aufhält, blockiert, die Liebe Selber hilft erkennen und heraus aus dem Hindernden, so ihr darum bittet. So bittet! Verzeiht eurer Leibesmutter, Gott hat sie euch ausgesucht, wer weiß, warum und wozu grad die es sein mußte. Wie sehr habe ich Gott vorgeworfen, mir meine eigenen Eltern zugemutet zu haben, bis ich still wurde in Selbsterkenntnis und mein Leben begriff und begriff das Geschenk und Danke sagen konnte, für genau diese Eltern